Der Tänzer - Natarajasana

Zur Bildung von Vertrauen sind herzöffnende Übungen sowie Balancen ein besonders gutes Übungsfeld.

Natarajasana - der Tänzer verbindet diese beiden Komponenten in einer Asana.Diese Übung spricht besonders unser Stirn-Chakra (Ajna) an, welches für Intuition, der gesunden Grundlage für Vertrauen, steht. Durch den Balanceaspekt wird ebenso die Stabilität gestärkt und so das Vertrauen, die Stürme des Lebens mit Leichtigkeit zu durchleben. Der Tänzer vermittelt zudem Leichtigkeit und Freude. Er stellt den Tanz des Gottes Shiva - dem Zerstörer - dar, und soll uns lehren, unsere Unwissenheit zu zerstören und daraus alles im Universum neu zu erschaffen. Eine schöne Grundlage für Vertrauensbildung ;-).

  • Der Tänzer

Wie du in die Übung hinein kommst:
Stelle dich in Tadasana, der Berghaltung, auf deine Matte. Richte dich hier gut ein uns spüre, dass du den ganzen Körper ausrichtest und aktivierst. Eine stabile Ausrichtung im Rumpf ist für Natarajasana von großer Bedeutung. Wie in allen Balancen achte auch hier darauf, dass du deine Füße großflächig aufstellst und deine Zehen auffächerst.

Nun winkle mit dem Ausatmen dein rechtes Bein an und greife mit der rechten Hand von außen dein Fußgelenk. Rotiere dein Schultergelenk dabei auswärts, so dass der Ellbogen eher nach hinten zeigt. Wenn du in den Schultern flexibel bist, greife statt zum Fußgelenk von oben über den Fußspann. Ziehe deinen Fuß zum Gesäß. Bringe dabei beide Knie in eine Linie. Aktiviere dabei Mula-Bandha und dein Becken.

Nun schiebe im Einatmen mit der Kraft deines Beines deinen Fuß in deine Hand und nach oben, so dass du dich nach oben hinten in eine Rückbeuge aufspannst. Der Fuß bewegt sich dabei weit vom Gesäß weg. Der Oberschenkel will parallel Boden kommen. Hebe mit dem nächsten Ausatmen deinen linken Arm neben dein Ohr. Wenn du magst, gebe Daumen in Zeigefinger im Chin-Mudra zusammen. Dein Standbein ist die ganze Zeit gestreckt und aktiv.

Wenn du gut und stabil stehst, kannst du weiter gehen. Mache dies nur, wenn du schon geübt bist und dich weit nach hinten öffnen kannst. Neige dich nun mit dem Ausatmen aus dem Becken leicht nach vorne. Achte auf die Aktivierung des Beckens und Mula-Bandha. Der Arm bleibt dabei möglichst gehoben. Achte darauf, dass die Schulter sich nicht verspannt.

Der Blick, dein Drishdi geht über deine erhobene Hand nach vorne. Genieße die Erfahrung aus Öffnung und Balance. Halte den Tänzer für 10-20 Atemzüge.

Komme aus der Übung hinaus, indem du dich mit dem Einatmen wieder aufrichtest, dann den Fuß mit dem Ausatmen wieder Richtung Gesäß gleiten lässt. Bringe beide Knie wieder nebeneinander und richte den Rücken einatmend lang und gerade auf und senke dann mit dem Ausatmen den Arm und das Bein ab.

Namasté und viel Freude beim Üben!

Book now

Time for a break?

Book now!

Vielfältige Aktivitäten

Alles kann, nichts muss. Erfahre mehr über all die Aktivitäten, die du hier bei uns unternehmen kannst.

Alleinreisende willkommen!

Wieso das LYKIA auch und gerade für Alleinreisende ein wunderbarer Ort ist.

Persönliche Reise-Beratung

Wir freuen uns auf deinen Anruf:
+49 (0) 211 / 220 30 91


. . . oder schreib uns!

Wir sind auch per E-Mail für dich da:
info(at)seminarcenter-lykia.de

Oder schreib uns direkt über unser Kontaktformular.


Das LYKIA-Video direkt auf YouTube anschauen!


Unser Newsletter

Wir halten dich gerne auf dem Laufenden. Einfach hier deine E-Mail Adresse eintragen und anmelden.


Sicherheit

Erfahre, warum du hier im LYKIA weiterhin entspannt Urlaub machen kannst.
[Stand: 06.09.2017]