(Supta) virasana – der (liegende) Held

Dem Alltag heldenhaft begegnen- dies gelingt uns durch diese klassische Sitzposition. „Vira“ bedeutet im Sanskrit Held oder Krieger. Wir erneuern unseren Mut und Stärke, um den Herausforderungen mit Energie und Ausdauer standhalten zu können. Körperlich fördert der Held die Beweglichkeit der Fuß-, Knie- und Hüftgelenke und verbessert die Durchblutung der Beine und Füße. Gerade, wenn wir durch geduldiges Üben unsere Verweilzeit in dieser Yogaposition langsam steigern können, beruhigt und erhebt sie unseren Geist.

1. Die erste Stufe von Virasana, der aufrechte Sitz, kann schon die Position sein, in der du einige Zeit brauchst, um sie einnehmen zu können. Beginne damit, deine Knie aus dem Vierfüßlerstand zueinander zu bringen, Deine Fersen etwas mehr als hüftbreit voneinander zu entfernen. Setze dich jetzt langsam zwischen deine Fersen. Achte, dass sich deine Füße dabei nicht nach außen drehen. Falls du starken Druck auf den Knien spürst, setze dich auf ein Kissen, ein Bänkchen oder auf einen Block. Falls du wahrnimmst, dass deine Fußrücken oder Fußgelenke zu viel Spannung aufweisen, lege eine gerollte Decke unter deine Fußgelenke.

  • der liegende Held

Falls du Bänderverletzungen des Knies oder des Fußgelenkes hast, arbeite mit ausreichender Erhöhung, um zu entlasten.

Wenn du weitergehen möchtest, kannst du langsam in die rückgebeugte und zum Schluss in die liegende (supta) Position kommen. Lass dir Raum und Zeit, um in die verschiedenen Stufen bis zum Liegen zu gelangen.

2. Für die erste Stufe beginne dich ganz langsam nach hinten zu beugen und dich dabei auf deine Hände zu stützen. Falls du spürst, dass du noch weitergehen möchtest, lasse dich auf deine Unterarme nieder. Du solltest darauf achten, dass deine Knie festen Bodenkontakt haben, falls sich deine Knie lösen, komme wieder ein Stück aus der Rückbeuge, bis du wieder Kontakt hast.

3. Wenn du dich auch hier wohlfühlst und bereits ohne Kissen zwischen deinen Füßen sitzen kannst, so kannst du noch weitergehen und dich mit deinem Oberkörper flach ablegen. Achte auch hier darauf, dass sich deine Knie nicht abheben und du keinen unangenehmen Druck verspürst.

Der liegende Held stimuliert unser Manipura Chakra, das uns zu Selbstvertrauen und Willensstärke führt. Dieses Energiezentrum unterstützt uns selbst zu behaupten. Gleichzeitig wird unser Herz weit, so öffnen wir uns der Liebe für uns und andere mit Stärke und Kraft. Wir können hier lernen zuzulassen und gleichzeitig bei uns zu sein.

Wir danken Jessica Chandrika Hildebrand von Samtosha (Ninas Yogalehrerin) für diese kleine Einführung in den Heldensitz. Wenn du noch mehr und tiefe Einblick in die Asana Praxis mit Jessica erleben magst, empfehlen wir dir ihr Seminar vom 20.-27.10.2019 bei uns im LYKIA. In ihrem DETOX-Programm kannst du deinen Körper von alten Schlacken befreien und somit frisch und neu durchstarten.

Book now

Time for a break?

Book now!

Vielfältige Aktivitäten

Alles kann, nichts muss. Erfahre mehr über all die Aktivitäten, die du hier bei uns unternehmen kannst.

Alleinreisende willkommen!

Wieso das LYKIA auch und gerade für Alleinreisende ein wunderbarer Ort ist.

Persönliche Reise-Beratung

Wir freuen uns auf deinen Anruf:
+49 (0) 211 / 220 30 91


. . . oder schreib uns!

Wir sind auch per E-Mail für dich da:
info(at)seminarcenter-lykia.de

Oder schreib uns direkt über unser Kontaktformular.


Das LYKIA-Video direkt auf YouTube anschauen!


Unser Newsletter

Wir halten dich gerne auf dem Laufenden. Einfach hier deine E-Mail Adresse eintragen und anmelden.


Sicherheit

Erfahre, warum du hier im LYKIA weiterhin entspannt Urlaub machen kannst.
[Stand: 26.04.2019]