Veränderung der Sichtweise

Jeder von uns kennt jemanden – uns nahe stehend oder weiter entfernt – der an Krebs erkrankt ist/ war.

Was ganz harmlos als Zellveränderung mit einer einfachen Entzündung beginnt, mündet in Ratlo-sigkeit, Entscheidungsdruck und Angst.

In meiner Berliner Praxis für Naturheilkunde suchen mich als Heilpraktikerin Patienten mit chroni-schen Erkrankungen oder langwierigen Beschwerden auf. 

  • Gasala Mathwig

Und tatsächlich: oftmals müssen nur einige Parameter wie Dosierungen, Ernährung, Trinkgewohnheiten geändert oder einfach der Körper über Darm, Nieren, Haut etc. entgiftet werden und langwierige Symptome lösen sich bald in Luft auf.

Zum Heilpraktiker gehen viele Menschen erst, wenn sie ansonsten ratlos sind. So befinden sie sich in den unterschiedlichsten Erkrankungsstadien von schulmedizinisch austherapiert, nach Operation, Chemo, Bestrahlung, manche kommen wegen familiärer Vorbelastung oder aber ganz unverdächtig mit diversen Nahrungsunverträglichkeiten, Darmproblemen oder Allergien.

Hier weiterlesen… (Link zu Tipps & tricks – wollen wir den Beitrag da einstellen? Zu Reiseberichten passt er ja weniger…)

Im Rahmen eines gründlichen Check-Ups aller Organsysteme plus Aminosäuren, Nährstoffe, Darmbakterien und möglicher Erreger mittels eines professionellen Bioresonanzgeräts, das auf Basis physikalisch messbarer Frequenzen arbeitet, stellen sich derartige Probleme jedoch häufig als gut- oder bösartig - veränderte Zellen an Galle, Dickdarm oder vor allem der völlig unterschätzten Bauchspeicheldrüse heraus. Unterschätzt auch, weil sie generell bei anderen Krebsarten und deren Entstehung bzw. deren Heilung eine zentrale Rolle spielt.

Bauchspeicheldrüsenkrebs sei in Deutschland relativ selten, schreibt die Deutsche Krebsgesellschaft1. Das Robert-Koch-Institut2 belegt 2016 in seinem Krebsbericht 17.140 neu erkrankte Menschen für das Jahr 2013, davon 8.480 Frauen und 8.660 Männer. Sterbefälle waren es 8.328 bzw. 8.273. Das durchschnittliche Erkrankungsalter wird mit 72 Jahren angegeben und die 5 Jahre-Überlebensdauer liegt bei traurigen 9 Prozent. Das Fazit lautet: „Neuerkrankungs- und Sterberaten sind seit 1970 kontinuierlich angestiegen.“

Hörten wir bislang bei Bauchspeicheldrüsentumoren also von düsteren Überlebensprognosen und zugleich von geringen Erkrankungsraten, so war ich doch in großer Häufigkeit damit konfrontiert, gerade auch bei deutlich jüngeren Patienten: Wie ist das möglich? Was kann ich dagegen tun?

Meinem Lebens- und Arbeitsmotto „Geht nicht - gibt’s nicht“ folgend suchte ich vor einigen Jahren nach einem naturheilkundlichen Weg, der Körper, Geist und Seele in Harmonie bringen würde, statt ihn zu schwächen durch Chemo, Bestrahlung, Operation oder gar Amputation.

Während ich tagsüber sterbenskranke Patienten begleitete, die sich neben der üblichen Chemotherapie naturheilkundliche Begleitung wünschten, beschäftigte ich mich ein ganzes Jahr lang mit der umfangreichen wissenschaftlich-medizinischen Literatur zum Thema Krebs3 und dachte: Ein neuer Blickwinkel muss her!

Schließlich entdeckte ich überaus hilfreiche Ideen und Therapieansätze aus den 60er Jahren und las mit Schrecken, Trauer und Demut, wie diese systematisch unterdrückt wurden und weit kostenintensiveren Methoden weichen mussten4. Da ich weder Spritzen, Dauerinfusionen, noch Kosten von mehr als 10.000 EUR für akzeptabel hielt galt es, ein anderes Behandlungskonzept zu entwickeln und dabei mehrere nützliche Komponenten zu verbinden. Ich beschäftigte ich mich intensiv mit Ernährungsratgebern5, las Dr. Strunz und seine Ausführungen zur Wichtigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln, Aminosäuren…5 sowie mit homöopathischen Ansätzen und vielem mehr. Dann wurde ich fündig! So viele Patienten mit ärztlich diagnostizierter Krebserkrankung schenkten mir damals über Monate ihr Vertrauen. Gemeinsam konnten wir diesen rein naturkundlichen Weg entwickeln! Ich kaufte ein extrem kostspieliges Zellprogramm für mein Bioresonanzgerät, das einerseits ganz hervorragend diagnostiziert, zielsicher den Ort des Geschehens aufzeigt und andererseits effizient behandelt, in dem es die Zellreparatur fördert.

Durch Veränderung meiner Sichtweise und einem völlig neuen prüfenden Blick auf das Gelesene hat sich schon nach kurzer Testphase folgende 3er-Kombination in der Zell-/ Krebs-Therapie als sehr erfolgversprechend abgezeichnet: (1.) gesunde Vitamine sowie das Auffüllen aller lebenswichtigen Aminosäuren und Mineralstoffe, (2.) eine Ernährungsumstellung mit radikalem Zuckerverzicht - Fruchtzucker und Kohlenhydrate sind dabei erlaubt - (3.) sowie in der Regel vier mehrstündige Bioresonanz-Therapie-Sitzungen. Auf diese Weise erhält der Körper auch die notwendige Kraft für seine Organsysteme.

Soweit zur Behandlung des körperlichen Anteils, doch kann dieser nur erfolgreich sein, wenn auch der seelische Anteil Berücksichtigung findet.

Ein aufmerksamer Blick hinter die eigenen Kulissen, ein Blick in die eigene Seele ist nun angezeigt, denn schon Konfuzius äußerte weise, dass es kein Symptom ohne vorherige Emotion gäbe. Dieses spiegelt uns etwas. Körper, Geist und Seele bilden keine Einheit mehr, sondern befinden sich in Disharmonie. Die traditionelle chinesische Medizin TCM basiert darauf, dass Denken und Stimmung in Beziehung zu Krankheitsentstehung und Symptom stehen, Emotionen werden inneren Organen zugeordnet. Doch: Was hat das Symptom mit mir zu tun? Welche Botschaft steht dahinter? Welche Muster und Erfahrungen meiner Kindheit sind heute nicht mehr dienlich? Was steht meiner Selbstliebe im Wege? Wie kann ich es auflösen?

Diese Fragen begleiten uns auf dieser Reise, die insgesamt über sechs bis zwölf Monate dauert und Schritt für Schritt zu einem neuen gesunden SELBST mit neuem Selbstwert führt. Unser Ziel ist ein gesunder Geist in einem gesunden Körper! Was dazu nötig ist? Verändere einfach deine Sichtweise!

Methoden wie beispielsweise das Familien- oder Symptom-Aufstellen, das Christian Zech und ich als Tagesseminar auch im Lykia seit zwei Jahren anbieten - und Christian natürlich auch als Einzelarbeit in Berlin (siehe „Lykia-Specials“ vom 3.-10. November 2019), die Hypnose und die Schamanische Heil- und Energiearbeit mit meiner Kollegin Annette Bastert in meiner Berliner Praxis sind Möglichkeiten, sich diesen Fragen anzunähern und die gesundheitlichen Probleme in ihrer Ursache und Wirkung ganzheitlich zu erfassen. Meine Patienten finden das sehr hilfreich, denn interessanterweise will wirklich jeder sehr kranke Patient sein persönliches Rätsel lösen, um zu erfahren: „Was steht denn nun dahinter?“

Meine Patienten-Erfahrungen und Prognosen der letzten vier Jahre sind von Hoffnung und Optimismus geprägt. Öfter als man denkt sind es Schimmelpilzgifte, Borrelien-Toxin oder bestimmte Erreger wie z.B. das Epstein-Bar-Virus, die dem Körper ein entzündliches Desaster bescheren. Heilung bei entzündlich bzw. bösartig veränderten Zellen und Krebs ist viel wahrscheinlicher als angenommen, und das ist großartig.

Dr. phil. Gasala Mathwig
Heilpraktikerin, Praxis für Naturheilkunde
Neuchateller Str. 17, 12203 Berlin
Tel. 0173/2059792
www.dr-mathwig.com

Literatur und Quellen:
1. Deutsche Krebsgesellschaft: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/bauspeicheldruesenkrebs.html
2. Robert-Koch-Institut Berlin: „Bericht zum Krebsgeschehen in Deutschland 2016“, Kapitel „2.11 Krebserkrankungen der Bauchspeicheldrüse“, S. 61: www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Krebsgeschehen/Krebsgeschehen_download.pdf
3. Peter Yoda: „Ein medizinischer Insider packt aus: Dokumentarroman Taschenbuch“, SENSEI- Verlag 2007, ISBN-10: 3932576721
4. G. Edward Griffin: „Eine Welt ohne Krebs. Die Geschichte des Vitamin B17 und seiner Unterdrückung“, Kopp Verlag Deutsch; Auflage: 9., 2005, ISBN-10: 3938516151
5. Dr. Ulrich Strunz: (1) „Wunder der Heilung: Neue Wege zur Gesundheit - Erkenntnisse und Erfahrungen“, Heyne Verlag, 2014, ISBN-10: 3453200640;
(2) „Das neue Anti-Krebs-Programm: Dem Krebs keine Chance geben: So schalten Sie die Tumor-Gene ab“, Heyne Verlag, 2012, ISBN-10: 9783453200197;
(3) „Vitamine: Aus der Natur oder als Nahrungsergänzung - wie sie wirken, warum sie helfen Extra: Die fatalen Denkfehler der Vitamin-Gegner“, Heyne Verlag, 2013, ISBN-10: 345320039X ….. und andere Vgl. z.B.: konfuzius-institut-heidelberg.de; eins-in-licht.net/CdM/2017-10-20_Konfuzius_Bleib-bei-allem-was-geschieht-gelassen.

Persönliche Reise-Beratung

Wir freuen uns auf deinen Anruf:
+49 (0) 211 / 220 30 91


. . . oder schreib uns!

Wir sind auch per E-Mail für dich da:
info(at)seminarcenter-lykia.de

Oder schreib uns direkt über unser Kontaktformular.


Das LYKIA-Video direkt auf YouTube anschauen!


Unser Newsletter

Wir halten dich gerne auf dem Laufenden. Einfach hier deine E-Mail Adresse eintragen und anmelden.


Sicherheit

Erfahre, warum du hier im LYKIA weiterhin entspannt Urlaub machen kannst.
[Stand: 11.10.2019]