Tratak-Meditation – die Lichtmeditation

Ich empfehle dir Tratak mit einer Kerze durchzuführen. Du kannst auch für Tratak eine Vielzahl anderer Dinge nehmen wie zum Beispiel ein Bild, einen Spiegel oder einfach einen schwarzen Punkt, eine Wolke am Himmel oder einen Stern. Wenn du für Tratak eine Kerze nimmst, dann achte darauf, dass diese eine beständige, gleichmäßige Flamme hat. Mit einem flackernden Licht erreichst du keine Konzentration.

Und so kommst du in die Übung hinein:

Suche dir einen ruhigen Platz mit gedämpftem Licht. Stelle die Kerze ein bis zwei Meter von dir entfernt auf Höhe deiner Augen. Falls du eine Brille oder Kontaktlinsen trägst, nimm diese ab bzw. heraus.

Setze dich bequem hin. Du solltest eine gewisse Zeit ruhig und entspannt sitzen können.

  • Lichtmeditation

Schließe deine Augen. Bringe deine Aufmerksamkeit auf deinen Körper. Strecke noch einmal deine Wirbelsäule und achte darauf, dass dein Körper aufgerichtet und nicht verspannt ist.

Nimm ein paar tiefe Atemzüge. Bringe dann deine Aufmerksamkeit auf deinen Bauch und übernimm die Bewegung deines Bauches. Schnell wird sich dein Atem der Bewegung anpassen. Du wirst ruhiger und gleichmäßig tiefer atmen. Verweile einen Moment bei deinem Atem. Öffne deine Augen. Schau in die Flamme der Kerze. Halte deine Augen solange wie möglich geöffnet.

Lass den Blick unbeweglich auf der Flamme. Mit der Zeit werden deine Augen feucht werden. Es kann auch sein, dass ein paar Tränen über deine Wangen fließen. Die Tränenflüssigkeit reinigt deine Augen. Lass dir Tränen einfach über deine Wangen fließen. Blinzele vielleicht sanft mit den Augen. Das unterstützt das Abfließen der Tränenflüssigkeit.

Richte dann deinen Blick wieder auf die Flamme der Kerze. Manchmal kann es sein, dass deine Gedanken dich beschäftigen. Wenn du merkst, dass du abdriftest, dann kehre mit deiner Aufmerksamkeit wieder zur Flamme zurück.

Lass deinen Blick solange wie möglich auf der Flamme der Kerze. Während dieser Zeit sollte sich Ruhe in deinem Körper eingestellt haben. Schließe dann deine Augenlider. Beobachte einfach, was geschieht. Bleibe ganz ruhig sitzen. Das können fünf Minuten sein und auch länger. Die Intensität der Übung steigt mit der regelmäßigen Wiederholung.

Du kannst Tratak nach einer Runde beenden oder beginnst wieder von vorn, indem du deine Augen öffnest und auf die Flamme blickst. Habe Geduld mit dir und übertreibe es nicht. Zu Beginn sind für Tratak 10 Minuten völlig ausreichend. Je mehr du Tratak übst, desto leichter wird es dir mit der Zeit möglich sein, zu entspannen, die Tränen fließen zu lassen und das Karussell der Gedanken anzuhalten.

Solltest du schon Erfahrung in Meditation haben, dann kannst du die Tratak zeitlich ausdehnen oder als eine Möglichkeit der täglichen Meditation nehmen.

Viel Spaß beim Üben!

Book now

Time for a break?

Book now!

Vielfältige Aktivitäten

Alles kann, nichts muss. Erfahre mehr über all die Aktivitäten, die du hier bei uns unternehmen kannst.

Alleinreisende willkommen!

Wieso das LYKIA auch und gerade für Alleinreisende ein wunderbarer Ort ist.

Persönliche Reise-Beratung

Wir freuen uns auf deinen Anruf:
+49 (0) 211 / 220 30 91


. . . oder schreib uns!

Wir sind auch per E-Mail für dich da:
info(at)seminarcenter-lykia.de

Oder schreib uns direkt über unser Kontaktformular.


Das LYKIA-Video direkt auf YouTube anschauen!


Unser Newsletter

Wir halten dich gerne auf dem Laufenden. Einfach hier deine E-Mail Adresse eintragen und anmelden.


Sicherheit

Erfahre, warum du hier im LYKIA weiterhin entspannt Urlaub machen kannst.
[Stand: 11.10.2019]